Sonntag, 17. März 2013

Immerschön - Immortelle - Strohblume

Immortelle - Strohblume
Foto: Leo Michels


Immerschön, Immortelle.
Bild der Unsterblichkeit, ewiger Tugend und ihres Lohns sowie der Frauensanftmuth.

Die Blumensprache sagt:
Immortelle, Papierblume, Strohblume, Immerschön: Wahre Liebe reicht über
das Grab hinaus.

Drei Blümlein in meinem Garten blüh'n,
Das dritte, das Immerschön pflanze
Man auf mein Grab; es welket nie,
Der Seele gleich; auch sie,  auch sie
Blüht ewig im himmlischen Glanze!

Es wächst ein Blümchen irgendwo,
Zur Luft vom Himmel uns beschert.
Wer's blühen sieht. den macht es froh;
Wer's eigen hat. der halt' es werth!
Ein jeder ist darum bemüht.
Weil's Blümchen hier so selten blüht.

Es wächst auf einem guten Grund
In Gottes lieber Gartenflur,
Trägt Honigseim in seinem Mund.
und ist das Kleinod der Natur.
Es prangt so sanft. so wunderschön,
Recht paradiesisch anzusehn.

Das Mägdlein, welches feine Brust
Mit diesem Götterkleinod schmückt,
Wird aller Menschen Freud' und Lust
Und immer Freundlich angeblickt.
Das Blümchen adelt Jedermann.
Wer's warten und erhalten kann.

Der Jüngling. der es prangen sieht,
Strebt mehr ihm als dem Golde nach;
Der Mann. der sich's im Gärtchen zieht.
Ist reicher. als der Perser Schach;
So stets lautres Glück verlieh'
Ein Königsdiadem noch nie.

Des Blümchens Heimat kennen wir,
Im Himmel ist sein Vaterland,
Zum Männerglück, zur Frauenzier
Ward es von Gott herabgesandt,
Wer Frauensanftmuth ächt gesehn
Der kennt das Blümchen Immerschön.
(Gabriel Eith)

Keine Kommentare:

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Zitate berühmter Persönlichkeiten