Sonntag, 10. März 2013

Der Gärtner - Gedicht von Eichendorff

Der Gärtner 

Wohin ich geh und schaue, 
In Feld und Wald und Thal, 
Viel schöne hohe Fraue, 
Grüß ich dich tansendmal.

In meinem Garten find ich 
Viel Blumen schön und fein.
Viel Kränze daraus wind ich, 
Und tansend Gedanken bind ich 
Und Grüße mit darein.

Ihr darf ich keinen reichen, 
Sie ist zu hoch und schön, 
Die müssen alle verbleichen, 
Die Liebe nur ohne Gleichen
Bleibt fest im Herzen stehn. 

Ich schein wohl guter Dinge 
Und schaffe ans und ab, 
Und ob das Herz zerspringe, 
Ich grabe fort und singe 
Und grab mir bald mein Grab.

(Joseph von Eichendorff)


Foto: Garten in Istanbul - Pixabay

Keine Kommentare:

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Zitate berühmter Persönlichkeiten